Schelke-Fotografie »

Cool as ice

Bis vor einigen Jahren wurde von meinem großen Bruder behauptet, dass ich meine Sommerreifen stets im Winter und meine Winterreifen stets im Sommer fahre. Natürlich alles erstunken und erlogen….. *hüstel*…… Wie auch immer – es ist Sommer, aber das hindert mich nicht daran, euch eine tolle Winterhochzeit zu präsentieren, die ich diesen Februar begleitet habe.

Nici und Basti haben sich das Wochenende der Münchner Sicherheitskonferenz zum Heiraten ausgesucht und so war schon mal Eines GANZ SICHER: Das Gebiet rund um den Odeonsplatz mit dem Auto anzufahren wäre verrückt, außer wir wollten im Auto fotografieren. Nachdem Basti aber eh unbedingt U-Bahnfotos haben wollte, sind wir dann eben öffentlich in den Hofgarten gefahren. Schon lustig, wie unterschiedlich sich die Menschen verhalten, wenn sie auf ein Brautpaar treffen, wo sie nie eines vermuten würden: die einen grinsen, freuen sich und wünschen alles Gute und viel Glück, die anderen tun völlig unbeteiligt, als wenn sie das sowieso alles gar nichts angehen würde. Am lustigsten finde ich aber die, die so tun, als wenn sie es gar nicht interessieren würde, dann aber möglichst unauffällig ihre Augen verrenken, um doch einen Blick auf Braut und Bräutigam erhaschen zu können.  🙂

Angefangen haben wir übrigens im Schlachthofviertel, in dem Nici und Basti auch wohnen, dort dürfen sich ganz offiziell Graffitikünstler an einigen Wänden ausleben. Super Location zum Fotografieren! Danach sind wir, wie schon erwähnt, in den Hofgarten gegangen, in dem uns eine nette Dame ihre beiden Windhunde als lebende Requisite zur Verfügung stellte. Die arme Nici war zum Ende hin dann doch ganz schön durchgefroren, kein Wunder im Februar…. Zur schönen, alten Barockkirche St. Michael in Perlach sind wir dann übrigens doch mit dem Auto und nicht mit der S-Bahn gefahren. Basti hatte sich ohne Nicoles Wissen „She´s mine“ auf die Sohlen seiner Schuhe geschrieben, was erst in der Kirche beim Segen für alle sichtbar wurde, als die zwei sich hinknien mussten. Das führte natürlich zur allgemeinen Entzückung, nicht nur bei der Braut und mir!

Gefeiert wurde ebenfalls mitten in der Stadt und zwar in Strombergs „Kutchiin“, einem stylischen Restaurant, in dem man den Köchen durch riesige Fenster live beim Arbeiten zusehen kann. Alles ist sehr offen und luftig gehalten und die Tischdeko mit dem tollen Designerbesteck passte ganz hervorragend zu dieser wunderbaren City-Hochzeit!

 

Share to:
M i t g l i e d
F e a t u r e
F e a t u r e
F e a t u r e