Schelke-Fotografie »

Servus und baba

Bevor diese Saison wieder anfängt, zeige ich euch noch eine unglaublich schöne Hochzeit, die ich letztes Jahr begleiten durfte. Mimi und Marcus gaben sich im Schlosshof im schönen Gmünd in Österreich im Beisein ihrer zahlreichen Familienmitgliedern und Freunden das Ja – Wort. Am Morgen hatte ich die Gelegenheit zwischen den Vorbereitungen des Brautpaares hin- und her zu switchen, was mir immer großen Spaß macht. Mimi machte sich gemeinsam mit ihren Mädels im nahe zum Schloss gelegenen Hotel Goldener Stern fertig und es war eine Freude mit anzusehen, wie alle anwesenden Damen Hand an die Braut legten – Make Up – Wimperntusche – Ankleiden – Schleier befestigen – jede hatte eine bestimmte Aufgabe und es herrschte eine tolle Stimmung. Bei Marcus und seinen Jungs im Schloss ging es zwar etwas ruhiger zu, trotzdem lag auch hier dieser „Vorher – Zauber“ in der Luft.

Die Trauung fand bei strahlenden Sonnenschein im Innenhof des Schlosses statt, die Braut wurde nach kurzer Wartezeit, bis alle Gäste Platz genommen hatten, ganz klassisch von ihrem Vater zum Traualtar geführt, wo sie von ihrem Bräutigam empfangen wurde. Mimi´s Schleier aus dem 19. Jahrhundert war bei der Kommunion etwas im Weg, was aber ganz unkompliziert aus dem Weg geschafft wurde – aber seht selbst.

Im Anschluss an die Trauung verlebten alle einen schönen, entspannten Nachmittag und ich hatte die Möglichkeit die Damen mit ihren tollen Hüten genauer zu inspizieren. Ich liiiiiebe „Hut-Hochzeiten“ – wann hat man schon mal die Gelegenheit einen Hut aufzusetzen? Wir schossen noch eine Serie mit den Jungs und den Mädels bis sich alle kurz verabschiedeten um sich für den Abend zu kleiden. Ich nutzte die Gelegenheit um die tolle Tischdekoration festzuhalten und noch eine kurze Serie mit Mimi und Marcus zu fotografieren. In dieser einen Stunde regnete es kräftig um pünktlich zum Eintreffen der Gäste wieder aufzuhören – wie bestellt!

Mit viel Liebe und einer Menge toller Ideen hat das Brautpaar ihren Tag vorbereitet und gestaltet. So wurde die Scheune hinter dem Schloss mit einer Menge Arbeit vom Fischfutterlager zur Abend- und Partylocation umgebaut. Jeder Gast fand auf seinen Platz eine weiße Stoffserviette mit eingestickten Namen als Gastgeschenk. Der Abend war voll von anrührenden Reden, tollen Beiträgen von Freunden, Musik, Tanz und Party. Als ich mich um halb 3h verabschiedete, war die Party noch im vollem Gange, laut Brautpaar endete das Fest erst gegen 5h! Mittlerweile darf man den beiden nicht nur zum geglückten Hochzeitsfest sondern auch schon zum ersten Nachwuchs gratulieren! Ich freue mich, euch bald mal wieder zu sehen!

Share to:
M i t g l i e d
F e a t u r e
F e a t u r e
F e a t u r e