Schelke-Fotografie »

Splish Splash

Ich werde fast von jedem Brautpaar gefragt: „Was machen wir, wenn es regnet?“ Und ich sage: „Fotografieren – was sonst?“ Hier zeige ich euch eine ganz wunderbare Regenhochzeit, die ich letztes Jahr im Oktober fotografiert habe. Uli und Robert haben sich im bayerischen Landsberg am Lech bei ihrer standesamtlichen Trauung im Mutterturm das „Ja-Wort“ gegeben. Ich war schon etwas früher da und fand einen sehr nervösen Bräutigam (mei, so süß!) samt Trauzeugen vor. Nach und nach trafen dann auch die Gäste ein und wir konnten sogar aus einiger Entfernung sehen, wie auf der anderen Seite vom Lech Roberts Zukünftige in den Braut – Mini stieg. Als Uli dann endlich ankam, war der Bräutigam Robert sichtlich erleichtert und entzückt von seiner schönen Braut.

Einen einzigen Nachteil hatte das Wetter – der Trausaal im Mutterturm, der wahrscheinlich sogar bei Sonnenschein sehr düster ist, war stockdunkel und obwohl ich es in der Regel versuche zu vermeiden, musste ich leider blitzen…. Danach war ich erleichtert, dass zum Glück alle anderen Locations schön hell waren. Nach der Trauung gab es einen schönen Sektempfang im Museum nebenan, der zusätzlich noch durch einen Anruf des Trauzeugen aufgeheitert wurde: dieser war kurz ins Hotel gefahren um den Regenschirm für unser Paarshooting zu holen – „Du, ich bin gerade im Hotelzimmer… Da liegt noch so ein Blumenstrauß…. Soll ich den mal mitbringen??“ Tatsächlich war bis dahin niemanden aufgefallen, das Uli keinen Brautstrauß hatte und als der Trauzeuge dann mitsamt Strauß kam, gab es ein großes Hallo!  🙂

Nach dem Sektempfang fingen wir mit den Portraitfotos der beiden an. Wir hatten echt eine gute Zeit, haben viel gelacht und Uli und Robert zeigten sich absolut regenfest und unverwüstbar. Unsere Locations waren sehr abwechslungsreich! Erst fingen wir natürlich am Mutterturm an, kurze Fahrt mit dem Mini (das erste mal, dass ich mich über beschlagene Scheiben gefreut habe!), dann mitten durch die Stadt, kurzer Abstecher in die Lieblings  Metzgerei – die Verkäuferinnen trauten ihren Augen kaum, weiter in das hübsche Ocafe – Café und schließlich Richtung Feierlocation, der Licca Lounge direkt am Fluss. Dort war es endlich Zeit zum aufwärmen und das Brautpaar begrüßte die restlichen Gäste, die aus Platzmangel im Standesamt jetzt zur Feier kamen. Es war ein schöner Nachmittag und Abend – süße Tischdeko wo wieder die Farbe lila dominierte, ausgelassene Stimmung und eine leckere Hochzeitstorte, die sich alle schmecken ließen bevor der DJ die Gäste und das Brautpaar auf den Abend einstimmte und ich mich von den frisch Vermählten verabschiedete. Ein rundum perfekter Tag!

Share to:
M i t g l i e d
F e a t u r e
F e a t u r e
F e a t u r e